E-Voting

E-Voting - die Stimmabgabe über elektronische Medien wie das Internet - ist zunehmend in der öffentlichen Diskussion. Feldversuche wurden etwa bei Regionalwahlen in Großbritannien und in der Schweiz, in Estland sowie im Zuge der Wahlen zum Europaparlament 2004 in den Niederlanden durchgeführt. Im Zusammenhang mit Wahlen zur österreichischen   Hochschülerschaft 2003 wurde an der Wirtschaftsuniversität Wien auch ein Internet-Wahltest durchgeführt. Dieser wurde 2004 parallel zur Präsidentschaftswahl auf breiterer Basis wiederholt. Für Wahlen zur Hochschülerschaft oder für Wirtschaftskammerwahlen besteht in Österreich bereits heute eine rechtliche Grundlage.

Nationale Initiativen

Das Bundesministerium für Inneres hat eine Arbeitsgruppe zu E-Voting eingerichtet, die sich in Unterarbeitsgruppen (UAG) teilt:

  • UAG 1 "Legistische Belange"
  • UAG 2 "Technische Belange"
  • UAG 3 "Internationales"

Vor allem die Europaratsempfehlung zu E-Voting wurde in Relation zur Situation in Österreich betrachtet, wo mit Bürgerkarte und E-Government Strategie gute Vorrausetzungen bestehen.

A-SIT wurde mit der Moderation der technischen Unterarbeitsgruppe (UAG 2) betraut. Der "Bericht betreffend technischer Belange des E-Votings" (.pdf, 152 kB in Deutsch) dieser Aktivität ist zum Download verfügbar.

Der Bericht der Unterarbeitsgruppe "Internationales" (UAG 3) ist ebenfalls öffentlich verfügbar.

National Activities

The Federal Ministry of Interior has established an E-Voting Working Group, Subgroups (UAGs) are addressed to:

  • UAG 1 - legal aspects
  • UAG 2 - technical aspects
  • UAG 3 - international aspects

The Council of Europe Recommendation on E-Voting has been compared to the situation in Austria, where both the Citizen Card concept and the E-Government strategy form a good basis for E-Voting.

A-SIT has been entrusted to coordinate the subgropup on technical aspects of E-Voting. The final report (in German) of this subgroup is available for download. The executive summary of this report has been translated to English "Report on technical aspects of E-Voting"

The report of the subgroup on international aspects is available via this link.

Internationale Initiativen

Erwartungen eines vereinfachten Zugangs zu Wahlen stehen Fragen der Sicherheit gegenüber. So räumt der Europarat in dessen interdisziplinärer Arbeitsgruppe zu rechtlichen, verfahrens- und technischen E-Voting-Standards (Integriertes Projekt IP1-S-EE des Europarats) dem Bereich Sicherheit einen besonderen Stellenwert ein. In dieser Aktivität hat A-SIT die Erstellung der technischen Sicherheitsstandards koordiniert.

Studien

Um einen Einblick in die Technologien des E-Voting und den Stand der Technik zu geben, hat A-SIT einen Bericht "E-Voting: A Survey and Introduction" (in Englisch) über die wesentlichsten Verfahren erstellt.

Der Bericht erläutert:

  • grundlegende Konzepte des E-Voting
  • und umreißt Verfahren, die auf:
  • "kryptographischen Mixen"
  • "Homomorphismus"
  • "Blinden Signaturen"

beruhen.